Dienstag, 21. Mai 2013

2. TAG Querfeldein bis Feuchtwangen

Von Ulm bis Heidenheim machte mir das linke Knie zu schaffen.
Nachdem es gestern ganz schön geschmerzt hat, war es heute auch nicht besser. Nach einem Sattelsetup gings bis Feuchwangen relativ gut. Hier merkte ich die Schmerzen wieder und suchte deshalb bereits um 15 Uhr ein Zimmer. Wieder perfektes Wetter. Kein Regen und am Nachmittag zum ersten mal mit kurzen Hosen und kurzem Radshirt unterwegs. Beim Aufwärtsfahren war es angenehm beim Hinunter etwas frisch. Mit dem Fleecepulli war es umgekehrt; hinauf schwitzen, hinunter angenehm. Leider hat mich heute der Routenplaner im Stich gelassen. Zweimal musste ich durch einen Wald schieben, Weg gab es hier keinen oder es wäre mit dem Mountainbike eine Herausforderung gewesen ihn zu fahren. Ein zweites Mal musste ich mich mit Hilfe des Routenplaners aus der Wildnis navigieren, weil der geplante Track nicht fahrbar war. Wer eine Reise macht, kann was erzählen. Es geht mir trotzdem ausgezeichnet und ich freue mich schon auf morgen. 
Tschau. Der Radler wartet.

Kommentare:

  1. Sali Günter,

    freut mich, dass es dir recht gut läuft. So wie es ausschaut bist du auf der Route 2 unterwegs. Finde ich auch besser, da östlicher sicher die schlechteren Straßen (Kopfsteinpflaster) sind.
    Wünsche dir weiter gute Fahrt, super Wetter und keine Knieschmerzen. Ich weiß nur zu gut, wie demotivierend solche Schmerzen sein können.

    LG, Gottlieb

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Günter,

    wir radeln mit (auf der Couch vor dem iPad! ***ggg***).
    Alles Gute und a tolle Fahrt!

    Erika und Franz-Karl

    AntwortenLöschen