Montag, 27. Mai 2013

8. TAG Überschwemmungen und Umwege

Ich genieße das Frühstück ausgiebig, weil das Wetter immer noch nicht besser ist. Mit voller Regenmontour geht es los. Schon kurz nach Göttingen werde ich von den Wassermassen überrascht. Der Weg wird zum Bach und ich will durch. Das fahren ist kein Problem, aber es wird so tief, dass ich die Schuhe voll Wasser habe. Wenigstens sind die Taschen dicht. Der Radweg ist immer wieder wegen Überflutung gesperrt und zwingt mich, öfter als mir lieb ist, Umwege zu fahren und neue Routen zu suchen. Der Regen ist ein ständigen Begleiter und die Kälte zieht durch alle Glieder. Schließlich wechsle ich die Schuhe und ziehe trockene Socken an. Auf der geplanten Tour komme ich wegen der Überflutungen nicht mehr weiter und so fahre ich auf der Bundestraße bis nach Salzgitter. Nachdem der Regen jetz endlich aufgehört hat fahre ich weiter. Es war ein Fehler. Nach einer halben Stunde Fahrt komme ich in einen kleinen Ort. Hier ist die Straße gesperrt und die Umleitung über den Radweg ist mit Überflutung unpassierbar. Ich kehre um und Suche vefrzweifelt in jedem Ort ein Zimmer. Immer wieder Fragen und dann gibt es doch nichts. Erst in Thiede gibt es Zimmervermietungen. Wie sich herausstellt sind das alles Monteurswohnungen, die hier angeboten werdend. Ich ergattere eine für mich allein. Bad, Zimmer und Küche für 26€ ist ok. Jetzt sitze ich beim Italiener und esse Spaghetti. Die Schuhe sind am trocknen und ich bald am schlafen. Das Wetter kann nach heute nur mehr besser werden und so glaube ich an einen schönen morgigen Tag. Schöne
Grüße aus dem überschwemmten Niedersachsen
Der nasse und frierende Radler.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen